HotelsClick.com

Hotel Mali

Wählen Sie Ihre Übernachtung in Mali: unter den verfügbaren Hotels

+
Rabattcode

Mali ist ein Binnenstaat in Westafrika. Er grenzt an Algeria im Norden, Niger im Osten, Burkina Faso und die Elfenbeinküste im Süden, an Guinea im Südwesten und an Senegal und Mauretanien im Westen. Der 1,24 Millionen km² große Staat wird von 14,5 Millionen Menschen bevölkert. Seine Hauptstadt heißt Bamako. Der größte Teil der Bevölkerung lebt im Südteil des Landes, der von den beiden Strömen Niger und Senegal durchflossen wird. Der Norden erstreckt sich bis tief in die Sahara und ist äußerst dünn besiedelt.

Das Klima Malis wird primär von der Lage des Landes am Übergangsbereich zwischen wechselfeuchter Savanne im Süden und vollarider Sahara im Norden beeinflusst. Die Wechselwirkung zwischen nordwärts wandernder innertropischer Konvergenzzone im Sommer und trockenem Nordost-Passat im Winter beschert allen Regionen des Landes eine ausgeprägte Einteilung in Trocken- und Regenzeit, wobei die Trockenzeit in den Winter und die Regenzeit in den Sommer fällt. Entsprechend nehmen die Jahresniederschläge von über 1200 Millimeter im Süden auf weniger als 25 Millimeter im Norden ab.
Da die Grenzen Malis nicht entlang nationaler oder ethnischer Siedlungsgebiete, sondern entlang kolonialer Einflusssphären und Verwaltungsräume gezogen wurden, lebt auf dem Gebiet des Landes heute eine große Zahl an Völkern, die sich hinsichtlich Sprache, Religion und anderen anthropologischen und ethnologischen Merkmalen unterscheiden. Diese Völker siedeln in der Regel nicht nur in Mali, sondern auch in den Nachbarländern. Zu beachten ist hierbei, dass die Zuordnung der Ethnien wie auch deren Bezeichnung teilweise Konstrukte aus der Kolonialzeit darstellen.

In Mali werden etwa 35 Sprachen gesprochen, die zu drei verschiedenen Sprachfamilien gehören, und die ihrerseits wieder in lokale Varianten und Dialekte zerfallen. Die Sprachgrenzen verlaufen entlang der ethnischen Grenzen. Bambara ist mit etwa 4 Millionen Muttersprachlern die bedeutendste dieser Sprache, sie gilt als Verkehrssprache nicht nur des Landes, sondern der ganzen Region, und hatte diese Rolle bereits in der Vergangenheit.
Mali ist ein muslimisch geprägtes Land, je nach Quelle bekennen sich zwischen 85 % und 90 % der Bevölkerung des Landes zum sunnitischen Islam malikitischer Rechtsschule. Der muslimische Einfluss geht auf das 11. Jahrhundert zurück, als berberische Händler begannen, mit den Staaten in der Sudan-Zone Handel zu treiben. Für lange Zeit blieb der Islam auf die Elite der städtischen Zentren beschränkt, die Herrscherfamilien, Händler und Weisen waren zum Islam konvertiert, während die Mehrheit der Bevölkerung traditionellen Glaubenssystemen anhing.